Dienstag, 24. Februar 2015

Fußball WM 2022 in Katar wegen Grippe-Gefahr abgesagt

Katar (and) - Bereits nach Bekanntgabe des geplanten Termins für die Fußball-Weltmeisterschaft im November und Dezember 2022 in Katar hagelte es von allen Seiten Kritik gegenüber der Fifa und dem Austragungsort. Nun gerät auch Gesundheitsminister Gröhe in Kritik: Gröhe sprach sich aufgrund der hohen Grippe-Gefahr gegen die WM 2022 aus.

"Ich bitte alle Fußball-Fans aufgrund der diesjährigen Grippe-Welle und dem Masern-Todesfall zu akzeptieren, dass Deutschland keinesfalls an der Fußball-WM teilnehmen kann. Millionen Menschen sind von dieser Gefahrenlage betroffen", so Gröhe. Damit versucht der Gesundheitsminister vor allem Public-Viewing-Veranstaltungen zu umgehen, da hiervon das größte Gefahrenpotential ausgehe. Große Menschenmengen werden auch von der WHO als Keimzelle für gefährliche Epidemien betrachtet.

Auch die Islamfeindliche Bewegung Pegida äußerte sich zu dem Vorfall. So erklärte Pegida-Führer Lutz Bachmann auf Nachfrage der MorgenSchau: "Genau deswegen haben wir seit Monaten demonstriert! Nur weil dank der Hitze im Morgenland die WM verschoben werden muss können wir nun wegen der akuten Grippe-Gefahr nicht an der Fußball-WM teilnehmen. Das ist eindeutig gegen die Meinungsfreiheit!"

Währenddessen hat sich unter dem Hashtag #SchneeFifa ein Shitstorm gegenüber der Fifa losgelöst. Neben kritischen Beiträgen nehmen einige User das Thema mit Humor. Eine exklusive MorgenSchau-Auswahl an Tweets: