Donnerstag, 26. März 2015

Ursache für Absturz von Flug 4U9525 durch soziale Medien restlos aufgeklärt

Symbolbild: Defekter Chemtrail-Behälter









Digne-les-Bain (and) - Ganze zwei Tage lang stand die Frage nach dem Grund des Absturzes der Germanwings-Maschine ungeklärt im Raum. Abseits von Unfallermittlern vor Ort deckten nun deutsche Medien in Kooperation mit Facebook-Nutzern und Verschwörungstheoretikern die Ursache des Unglücks von Germanwings Flug 4U9525 auf. Für die Ermittlungen wurden weder Flugschreiber, Flugdaten noch Trümmer benötigt. Ursache ist ein Leck des Chemtrail-Tanks an Board des Flugzeuges.

Dem Forschungsteam, bestehend aus Redakteuren deutscher Medien, Facebook-Usern und dem promovierten Naturwissenschaftler Dr. Axel Stoll, gelang es durch Informationen von qualitativen Webseiten ohne Impressum und weiteren diskreten Online-Medien die Ursache des Unglücks zu recherchieren. Es handelte sich nicht wie zunächst angenommen um einen terroristischen Anschlag von Gläubigen, sondern um ein Leck in der Sauerstoffversorgung an Board. Durch freie Energien an Bord des Flugzeuges entstand ein Leck des Chemtrail-Tanks, durch welches hochkonzentrierte Chemtrailsubstanzen in das Cockpit des Flugzeuges gelangen. "Dies führte zu unkontrollierten Handlungen der Piloten, was letztendlich zum Absturz der Maschine führte. Muss man wissen.", erklärt Stoll.

Die Angehörigen bedanken sich an dieser Stelle für das hohe Maß an Sensibilität der Medien im Umgang mit dem Absturz der Maschine.