Dienstag, 19. Mai 2015

Antifa kürt Bernd Lucke zum Mitarbeiter des Jahres 2015

Berlin (MS) - Dem amtierenden Parteivorsitzenden der selbsternannten "Alternative für Deutschland" Bernd Lucke ist in Kooperation mit Antifa UG ein ultimativer Coup gelungen: Die Spaltung der rechtspopulistischen Partei und ein Schrumpfen auf 3%.

"Zur Gründungszeit der AfD hatte ich ja wirklich ein Problem mit dem Euro, aber dann kamen die ganzen rechten Spinner der NPD und anderer rechten Strömungen. Da habe ich im Gespräch bemerkt wie dumm und unlogisch eine Trennung vom Euro wäre und mich beruflich umorientiert", so Lucke im Interview mit MorgenSchau. "Dies war letztendlich der Grund eine langfristige Kampagne mit Antifa UG zu starten, um die AfD zunächst vor dem gesamten Volk bloß zu stellen, um sie anschließend zu spalten und die rechten Spinner alleine zu lassen", ergänzt Lucke.

Luckes Plan ging auf: Als Anerkennung für den ultimativen Coup kürte Antifa UG Bernd Lucke am 19. Mai zum Mitarbeiter des Jahres 2015.