Sonntag, 27. September 2015

Skandal: Flüchtlinge werden in Goldbarren ausbezahlt!

Freital (MS) - Was besorgte Bürger bereits seit Jahren vermuteten stellt sich nun als knallharte Realität dar: Pro Monat erhält jeder Flüchtling einen Barren Begrüßungsgold.

"Wegen der vielen Flüchtlinge gibt es an den Banken vor Ort nahezu kein Bargeld mehr, das wir auszahlen könnten, da haben wir uns einfach für Gold entschieden", begründet der Leiter der Freitaler Asylunterkunft. Einmal wöchentlich wird den Geflüchteten das Gold in einer zwangsenteigneten Garage, die als Auszahlungsstelle dient, ausgezahlt. Woher das Gold stamme, darüber wollte der Leiter keine Angaben machen. Laut Informanten der MorgenSchau handelt es sich um Gold, das auf einem lange vermissten Zug gelagert wurde.

Die Auszahlungsstelle für Geflüchtete in Freital
In der Unterkunft herrschen chaotische Zustände, regelmäßig bricht die Stromversorgung in der Asylunterkunft zusammen, da viele Massagesessel, Wasserbetten, Fernseher und Smartphones angeschlossen sind. Ob besorgte Bürger diesen Artikel als Anlass zur Hetze nutzen steht noch in den Sternen.