Samstag, 31. Oktober 2015

Skandal im Freizeitpark: Besorgte Bürger stehlen und grillen Stegosaurus!

Isla Nublar (MS) - Noch vor wenigen Tagen kursierte die Falschmeldung, dass Geflüchtete im Lostauer Streichelzoo mehrere Ziegen zunächst entwendeten und sie anschließend grillten. Dieses Gerücht wurde zwischenzeitlich durch das Aufklärungsportal Mimikama widerlegt. Nun wendete sich jedoch das Blatt:


John Hammond, Leiter des Dinosaurierparks Münchehagen, konnte nach dem Betreten seines Freizeitparks seinen Augen kaum trauen: Massenhafte Blutspuren, aber weit und breit keine Spur von seinem geliebten Stegosaurus. Ausgewertetes Bildmaterial von Überwachungskameras klärten das Verbrechen der Vornacht jedoch schnell auf: Es zeigt besorgte Bürger, die das Tier zunächst mit Mistgabeln und Fackeln vom Gelände trieben, es zerlegten und anschließend archaisch über einem Lagerfeuer in der Nähe des Frezeitparks grillten, um es auf modischen Tellern zu verspeißen.

Aufgrund massiver Falschmeldungen, die derzeit auf Facebook kursieren, bittet MorgenSchau seine Leser um einen professionellen Umgang mit Falschmeldungen auf Facebook.