Montag, 12. Oktober 2015

Nach Pegida-Demo: Lutz Bachmann mit Pfeil und Bogen attackiert

Der Pfeil traf mitten ins Herz
Dresden (MS) - Unglaubliche Szenen spielten sich bei dem Pegida-Spaziergang am 12. Oktober in Dresden ab. Laut Augenzeugen habe ein Exhibitionist den Pegida-Kopf Lutz Bachmann nach der Demonstration mit Pfeil und Bogen attackiert.

Laut Augenzeugen handelte es sich um einen entblößten jungen Herren griechischer Herkunft, der mit Hilfe eines altertümlichen Bogens einen Pfeil in den Brustkorb von Bachmann schoss. Er wird durch den Getroffenen auf 1,40 bis 1,50 Meter geschätzt.

Der Betroffene solle nach der Attacke umgehend alle Menschen lieb gehabt haben und sämtliche Menschen mit Willkommensschildern am Dresdener Hauptbahnhof begrüßt haben. Auf Facebook teilte Bachmann mit sich nun für Menschenrechte, statt für Grenzen einsetzen zu wollen. Ein Drogenschnelltest vor Ort schlug lediglich auf Kokain an, was auch den Ärzten das Verhalten jedoch nicht erklären konnte.